bellis perennis (gänseblümchen)

die gattung bellis zählt zur familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist somit entfernt mit z. b. der ringelblume (calendula) oder der margerite (leucanthemum) verwandt. die bekannteste art dürfte das gewöhnliche gänseblümchen (bellis perennis) sein. hat man einen rasen, braucht man sich um seine ansiedlung keine sorgen machen, es lässt sich von ganz alleine darin nieder.

vom gänseblümchen sind verschiedene sorten zu erhalten, die bis zu 20 zentimeter hoch werden können. die wildform bleibt jedoch kleiner. es ist weiss, rot, rosa und mehrfarbig blühend im handel zu finden, gefüllt und ungefüllt. seine essbaren blüten zeigt es von februar bis zum ersten frost. in milden jahren habe ich es schon ganzjährig blühen gesehen.

gänseblümchen (bellis perennis) pflege

  1. standort: sonnig bis halbschattig
  2. boden: gleichmäßig feucht, humus, etwas sand
  3. vermehrung: samen
  4. winterhart: ja

bellis perennis eignet sich für helle bis halbschattige standorte. es bevorzugt einen gleichmäßig feuchten, aber nicht nassen boden. dieser kann auch etwas sand enthalten.

die naturform in der wiese muss eigentlich nicht gepflegt werden. lediglich während der ganz heissen tage im sommer wird sie bei uns mit dem schlauch gegossen. dünger erhält sie nicht.

das gänseblümchen eignet sich auch für die kultur im kübel oder balkonkasten. als substrat kann handelsübliche blumenerde zum einsatz kommen. diese hält man gleichmäßig feucht, aber nicht nass.

Comments are closed.