Rote Beete, Rote Rübe

Aufgrund ihres rauchig-erdigen Aromas, ist die Rote Beete ein beliebtes Wurzelgemüse. Sie wird ganzjährig angeboten, frisch, vorgegart oder als Salat im Glas.

Im Volksmund ist sie auch als Rote Bete bekannt. Dieser Name müsste meines Erachtens der korrekt geschriebene sein. Das Bete wird vom lateinischen Beta abgeleitet und nicht vom Beet, in dem sie angebaut wurde.

Nichts falsch macht, wer sie als Rote Rübe bezeichnet.

Rote Beete

Rote Beete (Sorte „Rote Kuegel“)

Die Einsatzmöglichkeiten in der Küche sind vielfältig. Es eignen sich neben der Knolle auch die Blätter. Sie lassen sich wie Spinat zubereiten, mit dem die Rote Beete verwandt ist.

Auf diesen Seiten möchte ich ausser den leckeren Knollen noch weitere Sorten und Formen, wie zum Beispiel die Zuckerrübe oder den Mangold vorstellen. Neben ein paar Rezepten, finden Sie auch Tipps, wie sich das populäre Gemüse im Garten oder auf der Fensterbank anbauen lässt.

Nährwerte (je 100 g Frischware)
  1. Kcal/kj: 41/175
  2. Eiweiß: 1,5 g
  3. Fett: 0,1 g
  4. Kohlenhydrate: 8,4 g
  5. Ballaststoffe: 2,5 g
Beete Yellow Mangel

Beete „Yellow Mangel“

Comments are closed.